Dem Mond auf der Spur

… dies das Motto der Nachtwanderung, organisiert von der Schaukäserei Stein, AR, anlässlich der 14. Schweizer Wandernacht.

Man sah und spürte ihn schnell, den Schalk in den Augen von Hans Reifler, wenn er von dem täglichen Handwerk eines Weissküfers erzählte und lustige Episoden wiedergab.

Viel Liebe zum Detail scheint der Schlüssel zum Erfolg zu sein. Mit dazu gehört, dass der Mond eine tragende Rolle spielt. Dies erahnte jede und jeder von uns, wenn Hans erklärte, wie wichtig es ist, den passenden Moment zu finden um einen Baum zu schlagen, dessen Holz sich für einen Melk- oder Alpfahrtseimer eignet.

Erster Etappenhalt – Hans Reifler im Element

Zuvor startete der Abend mit einer Führung in der Schaukäserei inkl. Nachtessen.

Nach dem ersten Stop in Hundwil bei der Weissküferei Reifler, wanderten wir mit aufgesetzten Stirnlampen hoch zur Fuchsenegg und nach einem weiteren kurzen Verpflegungshalt schliesslich in einem grosszügigen Bogen zurück zum Ausgangspunkt in Stein.

Claudio Weder von der Appenzeller Zeitung schreibt von „Glühwürmchen in Einerkolonne“. Seinen vollständigen Erlebnisbericht findest du hier.

Aufmerksame Zuhörerinnen und Zuhörer in der Schaukäserei
Die letzten Sonnenstrahlen am Horizont von Stein

Das Wetter meinte es besser als erwartet und der Mond zeigte sich immer wieder am Himmel. In wenigen Tagen ist Vollmond und vor 50 Jahren setzten die ersten Menschen ihren Fuss in den staubigen Mondboden. Grund genug also, den Mond zum bestimmenden Thema dieser Nachtwanderung zu küren.

Ein gelungener Anlass und deshalb ein Dankeschön ans Team der Schaukäserei! Es bereitete mir grossen Spass, diese Nachtwanderung als Wanderleiter zu führen.

– Martin

Team der Schaukäserei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.