In den Wolken auf dem Piz Beverin

Sollen wir? Wollen wir? Das Wetter im „Unterland“ war seit Tagen regnerisch und kühl, auf dem Piz Beverin lag der erste Schnee.

Der ursprünglich geplante Aufstieg vom Glaspass über die Beverin Lücke kam aus Sicherheitsgründen nicht in Frage, zu eisig und rutschig und somit zu gefährlich dieser Teil der Route.

Eine Gruppe von vier verwegenen SAC Bachtelianern entschied sich wie ich, heute doch auf den Beverin zu gehen und darauf zu vertrauen, dass das Wetter im Val Schons bestimmt eine Spur besser ist.

Blick nach Osten beim Aufstieg; im Nebel liegt das Val Schons mit den Dörfern Donat, Zillis usw.
Bild: Manuela Tobler, SAC Bachtel

Während des Aufstiegs von Mursenas oberhalb Mathons lag die Wolkendecke immer wieder mal unter uns und gab den Blick frei in die Ferne nur um uns wenig später erneut in den grauen Nebel einzuhüllen.

Ein rares Fenster in den Süden
Bild: Manuela Tobler, SAC Bachtel
Piz Beverin

Auf dem Gipfel galt es die Momente mit Sicht ins Tal zu erhaschen und das Gesicht der Sonne entgegen zu strecken.

Blick ins Safiental, direkt unter uns der Glaspass

Als Abstiegsroute entschieden wir uns für den Weg über den Beverin Pintg und die 8m-Leiter weiter runter ins Tal bis nach Wergenstein zum gemütlichen Restaurant Capricorns.

Bild: Manuela Tobler, SAC Bachtel


– Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.