2-Tages Wanderung Walenstadtberg – Alp Sennis – Palfries – Walenstadt

Wunderbares Wetter begleitete uns auf der gesamten Wanderung. Nach einem kleinen Aufwärmen auf dem Walenstadtberg ging es bereits nach kurzer Strecke steil aufwärts zur Alp Tschingla auf 1’529 müM.

Vorbei an einer eindrücklichen Blumenvielfalt und immer den Walensee im Blickfeld, erreichten wir nach knapp 2 Stunden die Alp. Zu unserer Überraschung begrüssten uns hier Alpakas.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und einem Durstlöscher führte uns die Wanderung – auch hier begleitet von wunderschönen Blumenwiesen – weiter bis zum Weiler Lüsis. Auf Lüsis pausierten wir erneut und nahmen das Mittagessen ein.

Mit der Enkelin der Wirtin spielten wir Fadenspiele. Aber auch der Hund der Wirtin trug zur Unterhaltung bei, denn dieser spurtete bei jedem im Flug erblickten Hängegleiter in dessen Richtung.

Schliesslich nahmen wir unsere letzte Etappe in Richtung Alp Sennis in Angriff. Dafür galt es nochmals 300 Höhenmeter zu erklimmen und den Aussichtspunkt Büchel zu erreichen, unser Etappenziel des ersten Tages.

Nach dem Bezug der Nostalgiezimmer inkl. Wasserkanne und Waschschüssel, genossen wir bei einem Apéro den Abend und anschliessend im grossen Speisesaal ein feines Nachtessen.

Am Sonntag starteten wir früh mit dem Morgenessen, damit wir rechtzeitig zur Palfriesbahn gelangten. Die Wanderung führte uns zur Alp Castilu, weiter vorbei am Berghaus Palfries zur Palfriesbahn.

Palfriesbahn
Palfriesbahn

Die abenteuerliche Bahn (8er Kabine mit 6 Sitzplätzen) brachte uns runter ins Tal nach Ragnatsch.

Wegen der grossen Hitze an diesem Sonntag fuhren wir von Ragnatsch mit dem Bus bis nach Flums und von dort wanderten wir dem Höhenweg entlang nach Berschis (mit einem Abstecher zur Lourdes Grotte), durch die Rebberge von Tscherlach bis nach Walenstadt.

Hier endete unsere wunderschöne 2-Tages Tour.

Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.