Starke Frauen und Männer – alles für de „Chääs“

Einer Ahnengalerie gleich hängen die Bilder der Käser – eine Frau habe ich ebenfalls entdeckt – eng nebeneinander gerückt im Schaubereich der Appenzeller Schaukäserei in Stein AR.

Die stolz Posierenden sind alles Käser im Appenzellischen und den anliegenden Kantonen Thurgau und St. Gallen, die offiziell den Appenzeller Käse herstellen.

Appenzeller Schaukäserei

Was alle Gäste bei der Führung im Rahmen der Schweizer Wandernacht auch erfuhren: es wird einzig bestellter Käse hergestellt.

Bereits zum dritten Mal führte ich im Anschluss an Führung und Abendessen eine Gruppe durch das appenzellische Stein und Hundwil. Zwei weitere Etappenziele erwarteten die Gäste, so beim Hundwiler Weissküfer Hans Reifler und um Mitternacht auf dem Bio-Hof von Christina und Reto Preisig in Stein. Deren Kühe liefern Biomilch, die zu Bio-Appenzeller verkäst wird.

An dem Abend gab es vieles zu sehen und zu lernen; Führung im Schaubereich, Herstellung eines Frischkäses, Sonnuntergang über dem Dorf Stein, eine wunderbare Linde im Abendlicht und nicht zu vergessen, den Roboter im Stall von Reto Preisig, der mitten in der Nacht dem Team die repetitive Aufgabe abnimmt und den Kühen das Heu und Gras wieder zurückstösst.

Ob es stimmt, dass zwei Appenzeller je die Hälfte der Zutaten kennen und dieses Wissen jeweils an eine ausgewählte Person weiterreichen?

Zu guter Letzt darf das Bild des Roboters auf Preisig’s Hof nicht fehlen.

Stallroboter bei Biobauer Reto Preisig
Stallroboter bei Biobauer Reto Preisig

Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.