2-Tages E-Bike Tour Kunkelspass

Mit grosser Vorfreude und einer gewissen Anspannung starteten wir am Samstagmorgen unsere Tour in Landquart.

Nach einigen Erklärungen im Umgang mit dem Bike und das Fahren in einer grösseren Gruppe, ging es los dem Rhein entlang nach Bad Ragaz.

Die alte Strasse hoch nach Valens war bereits die erste Herausforderung für Fahrer und Bike. Denn schon bald einmal mussten einzelne Teilnehmer feststellen, dass es bezüglich Übersetzung und Antrieb grosse Unterschiede gibt.

Nach einem ersten Stop bei der neuen Brücke in Pfäfers, führte uns die Route weiter dem Mapragg Stausee entlang bis nach Vättis. Hier legten wir eine Kaffeepause ein.

Brücke Pfäfers
Brücke Pfäfers

Bald danach ging es weiter die Kunkelspass-Strasse hinauf bis zur Passhöhe, wo wir den Mittagshalt machten und die Bike-Batterien aufgeladen haben.

Wie vom Wetterbericht vorausgesagt, kam auch die Sonne hinter den Wolken hervor und somit konnten wir die rasante Abfahrt nach Tamins unter den Sattel nehmen. Schnell stellte sich heraus, welches die Raser in der Gruppe waren.

Durch den Wald und entlang des Ufer des Rheins führte uns die Tour weiter durch die Rheinschlucht Richtung Thusis.  Ob die Abzweigung nun bewusst oder unbewusst verpasst wurde, bleibt mein Geheimnis. Auf alle Fälle wurde der Weg immer ruppiger und schliesslich nicht mehr fahrbar. So mussten die Bikes einige Meter gestossen und über Steine getragen werden, bis wir wieder auf dem richtigen Weg waren.

Diese kleine Zulage tat der Stimmung keinen Abbruch und so erreichten wir zur vereinbarten Zeit Thusis, wo wir unser verdientes Bier geniessen konnten.

Reich an neuen Erfahrungen und Erlebnissen haben wir das Nachtessen genossen und einen gemütlichen Abend verbracht (Perskindol trug dazu seinen positiven Anteil bei).

Frisch gestärkt ging es am Sonntagmorgen erneut durch die Rheinschlucht nach Domat Ems und anschiessend weiter bis Chur. In der Altstadt machten wir einen Kaffeehalt und nahmen das nächste Teilstück via Trimmis, Landquart und dann durch die Rebberge nach Malans und Jenins in Angriff. In Jenins machten wir unseren nächsten Halt für das Mittagessen. Im Restaurant Bündte fanden wir im Garten unter den Kastanienbäumen einen wunderschönen Tisch.

Schloss Schauenstein
Schloss Schauenstein

Das letzte Teilstück führte uns von Jenins zurück nach Landquart zum Ausgangspunkt.

Viele Erfahrungen und zwei schöne Tage reicher ging es mit den Autos wieder nach Hause.

Es hat mir grossen Spass gemacht, euch das Reisen mit dem E-Bike etwas näher zu bringen.

Vielen Dank an Alexandra I, Christian, Helen, Francesco, Monika, Charly und Alexandra II

Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.